Julia Teubl
Energetikerin - Heilpraktikerin
 
 

Startseite

Herzlich willkommen zu meinem Vortrag über Schüssler Salze. Wer sich schon einmal mit den Schüssler Salzen oder anderen so genannten alternativen Heilmethoden auseinander gesetzt hat, wird wahrscheinlich vermuten, dass diese Erfindungen von ein paar Esoterikern sind. Aber weit gefehlt. Diese Entwicklungen gehen alle auf sehr namhafte Ärzte zurück, die mit den damaligen und auch heutigen Entwicklungen in der Medizin unzufrieden sind und nach Wegen suchen um Ihre Patienten menschenwürdiger und nachhaltiger zu Behandeln. Wilhelm Schüssler (1821-1898) war so ein Arzt, genauso wie Samuel Hahnemann oder Edward Bach um nur einige zu nennen waren Ärzte die sich darüber Gedanken machten. Diese Koryphäen hatten und haben auch heute noch einen teilweise großen Einfluss auf die Entwicklungen in der Medizin. Auch wenn diese Menschen immer wieder mit Abneigung und Missgunst konfrontiert werden, haben wir als Patienten diesen Menschen sehr viel zu verdanken. Um ein Beispiel zu nennen wäre hier nur der Aderlass oder Brechkuren angeführt. Auch heute noch sind solche Pioniere tätig, oft verspottet und verlacht aber am Ende doch anerkannt und geschätzt. Auch hier nur als Beispiel die Mammografie die eine enorme Strahlenbelastung für die Frauen darstellt. Heute weiß man schon dass eine schonendere und effizientere Vorsorge durch Ultraschall erzielt werden kann. Leider übernimmt die Kosten die Krankenkasse noch immer nicht und auch müssen die meisten Mediziner darauf hingewiesen werden, dass man statt einer Mammografie eine Ultraschalluntersuchung wünscht. Aber genug davon. Wilhelm Schüssler (Arzt und Heilpraktiker) wählte für seine Heilmethode den Begriff Biochemie. Er ging davon aus, so wie der Begriff Biochemie schon sagt, dass Erkrankungen durch einen Mangel von mineralischen Stoffen (anorganischen Stoffen) entstehen und darauf zurück zu führen sind. Dr. Hahnemann hat Ende des 18. Jahrhunderts die Ähnlichkeitsregel entdeckt, die besagt das ähnliches mit ähnlichem behandelt werden sollte. Arbeiten von Jacob Moleschotts brauchten Schüssler auf die Idee das Mineralstoffe in den Zellen alle wichtigen Vorgänge beeinflussen und dass beim Fehlen von Mi9neralstoffen es zu Krankheiten kommt. Nun gab es nun die Herausforderung Mittel und Wege zu finden um Mineralstoffe auf schnellstem Weg für die Zellen verfügbar zu machen und die Wirksamkeit zu erhöhen. Wie er die Wirksamkeit erhöhen konnte hat ihm schon Dr. Hahnemann vorexerziert. Das Zauberwort hierbei heißt Potenzieren (Dynamisieren). Hierbei wird eine Ursubstanz durch verschütteln in einer Flüssigkeit oder in Milchzucker dynamisiert und gewinnt dadurch an Heilkraft. Damit war auch das erste Problem gelöst, nämlich das wie kann ein Medikament für die Zelle rasch verfügbar gemacht werden. Das Geheimnis: in pflanzlicher Form, diese sind für den Körper zu 95 % verfügbar (im Vergleich dazu sind Medikamente die synthetisch erzeugt werden nur zu 5% für den Körper verfügbar weil diese in metallischer Form vorliegen und der Körper diese erst umwandeln muss).
Wie wir wissen gibt es 24 Schüssler Salze. Ursprünglich arbeitete Dr. Schüssler aber nur mit elf Salzen. Er forschte nach der Wirkungsweise jedes dieser Salze auf den Körper. Dr. Schüssler arbeitete von 1873 bis 1898 ausschließlich Biochemisch und war damit, wie wir wissen seiner Zeit weit voraus. Er hatte pro Jahr ca. 12.000 Konsultationen. Dr. Julius Metzger schrieb 1951 sogar dass Mineralstoffe in potenziert mehr bewirken als grobstoffliche Medikamente.
Salze (Mineralstoffe) sind chemische Verbindungen von Metallen und Nichtmetallen. Verbindungen die durch Einwirkung von Säuren und Basen unter Wasserabspaltung entstehen. Bei allen Salzen, auch den Schüssler Salzen, bezeichnet das erste Wort den metallischen und das zweite Wort den nichtmetallischen Anteil.
Also; Calcium phosphoricum z.B.: Kalzium das Salz und Phosphoricum die Phosphorsäure.
Oder Kalium sulfuricum – Kaliumsulfat; Ferrum phosphoiricum Eisensulfat etc.
Salze sind auch Bestandteil von Enzymen die für den Körper lebensnotwendig, wenn auch nur in geringer Form. Diese Salze sind Eisen, Magnesium, Kupfer und Zink.

Bei allen potenzierten Substanzen entwickelt sich im Zielorgan ein weit feineres und besseres Ergebnis als mit grobstofflichen Substanzen.

Von der Quantenphysik wissen wir, dass alles Schwingung ist, also ein Stück Holz, die Zellen, Salze etc… Physiker fanden heraus, dass bestimmte Schwingungen auf den menschlichen Organismus normalisierend, anregend und heilend wirken können. Der Physiker Dr. Peter Ferreira und die Ärztin Dr. Barbara Handel haben 2000 Versuche mit Leberkranken gemacht. Die Leberschwingung beträgt 40 Hz. Mann hat diese Menschen veranlasst, sich täglich in einem Salzbergwerk aufzuhalten (Grundschwingung ebenfalls 40 Hz). Nach einiger Zeit besserten sich Blutwerte und das Befinden dieser Menschen. Schüssler war auch in dieser Hinsicht seiner Zeit wesentlich voraus.
Ohne Kenntnis der Quantenphysik hat er seine Vermutungen schon vor 130 Jahren einem Freund mitgeteilt.

Menschen die den Milchzucker in den Schüssler Salzen nicht vertragen, sollten die alkoholische Lösung in betracht ziehen! Hierbei ist zu beachten: 10 Tropfen oder 10 Globuli ist eine Tablette Schüssler Salze.
Die Salze mit der Nummer 12 bis 24 ergänzen die Therapie mit den 11 Grundsalzen.
Die Anhänger von Dr. Schüssler haben den 11 Grundsalzen die restlichen uns heute bekannten Salze hinzugefügt. Dr. Dieter Schöpfwinkel fügte alleine neun dieser Salze hinzu, wobei er streng nach den Regeln von Dr. Schüssler vorging.
Ein großer indischer Biochemiker war der 1975 verstorbene Rechtsanwalt und Laienbehandler B.S. Darbari, der im laufe seiner 55 jährigen Praxis 200.000 Menschen ausschließlich biochemisch behandelt. Hier kam die nach ihm benannte Darbiri Mittelkombination zum Einsatz. Er stellte seinen Patienten alle für die Behandlung ihrer Krankheiten passenden Mitteln zusammen, ließ sie von jedem Mittel 1-2 Tabletten in Wasser auflösen und diese Schluckweise über den Tag verteilt trinken. Da die potenzierten Salze sich nicht beeinflussen oder in ihrer Wirkung aufheben, ist dieses Verfahren auch ohne Kenntnis der Darbiri-Kombinationen ohne weiteres möglich.
In der Regel wird die Antlitzdiagnostik herangezogen. Bei dieser Form der Diagnostik kann über die Haut wunderbar der Mangel an Mineralsalzen nachgewiesen werden.
Mittlerweile gibt es 27 Schüssler Salze, von denen ich hauptsächlich die 11 von Dr. Schüssler verwende.

Ich selbst verlasse mich bei meinen Empfehlungen auf die Antlitzdiagnose, den Blutbefund, die Auswertung mit Quantec und das Beschwerdebild des Patienten/der Patientin.

Über mich
Quantec
Lebensberatung
Bioresaonanz
Homöopathie
Schüssler Salze
Bachblüten, Australische Buschblüten etc..
Repuls - Tiefenstrahler
Ernährungsempfehlungen
energetische Massagen
Cranio Sacral Balancing
Meditationen
Heilsteine
Betreuung
Räuchern
Pendeln und Rutengehen
Literaturempfehlungen
Links
Kontakt